Willkommen bei der Seoultember Filmchallenge, wo wir im September eine Handvoll koreanischer Filme schauen und darüber reden, schreiben, podcasten, oder unsere Meinung von unserem Balkon aus auf die Passanten herabbrüllen.

Bitte nutzt das Hashtag #Seoultember, wenn ihr in den sozialen Medien über die Challenge schreibt, damit jeder weiß, worum es geht. Aber worum geht es überhaupt?

Die Regeln

Die Challenge startet am 01. September und geht bis zum 30. September. In dieser Zeit solltet ihr zwischen 3 und 7 Filmen sehen und zu jedem was sagen.

Warum 3 und 7? Weil dies die beiden weitverbreitetsten Glückszahlen in Korea sind und die Challenge für alle schaffbar sein sollte. Ihr könnt natürlich auch mehr oder weniger schauen, aber auf keinen Fall nur 4, denn das ist eine Unglückszahl. Haltet euch von ihr fern!

Wenn ihr euch fragt, ob man denn auch Filme aus Nordkorea gucken darf, oder nur südkoreanische Filme erlaubt sind, dann ist die Antwort darauf ganz einfach: In der Liebe zum Film gibt es keine Grenzen. Schaut ruhig nord-, süd-, west- oder ostkoreanische Filme. Es ist euch freigestellt!

Solltet ihr bisher keinerlei Berührungspunkte mit koreanischen Filmen gehabt haben, sind hier ein paar Empfehlungen, mit denen ihr durchstarten könnt:

Alle Filme die ihr euch anseht, werden auf der Letterboxd-Seite gesammelt, wenn sie denn alle ordentlich getagt sind und ich sie finden kann.

Zum Schluss gibt es noch ein paar Links für euch.

Hier findet ihr zum einen die offizielle Letterboxd-Seite zur Challenge, und hier ist der Mensch hinter der Idee und der Umsetzung: Rinku, mit IT-Expertise von Daniel und englischer Übersetzung von Carli. (Vom Podcast: Serienoase)

Der Name zur Challenge wurde von einer Handvoll Filmfans gevotet und der Name selbst stammt aus dem Hirn von @enoughtalk_de.

Viel Spaß beim Filmeschauen und 행운을 빕니다!